Dienstag, 30. Dezember 2014

2015 ein neues Jahr

Ihr Lieben,

Weihnachten ist gerade vorbei und der neue liebevoll gestaltete Kalender fürs nächste Jahr liegt schon bereit.
Für den Silvesterabend gibt es noch keine Pläne, aber im Kopf verhindern mentale Post-its den Durchblick aufs Wesentliche.
Zeit durchzuatmen und Wichtiges von Unwichtigem zu trennen.
Für mich nicht der beste Zeitpunkt, denn alle Familienmitglieder haben Ferien oder Urlaub.
Meine Zeit zum Durchatmen liegt antizyklisch zu den Freiräumen aller geliebten Mitbewohner und erschwert mir das Nachdenken.
Also wird es in die Hausarbeit integriert.
Hier steht noch alles Kopf von den Feiertagen und der unmittelbar danach angeschlossenen kleinen Hochzeitsreise. Tische stehen in falschen Zimmern, denn wir brauchten Platz für viele Weihnachtsgäste. Altpapier und -glas stehen in Tüten bereit zur Entsorgung, Wäsche muss gewaschen und das gute Geschirr zurück geräumt werden.
Also Zeit genug den Gedanken freien Lauf zu lassen.

Wenn ihr auch nachdenklich seid, das letzte Jahr Revue passieren lasst und schon ans nächste denkt, vielleicht sogar Liebhaber von "guten Vorsätzen" seid oder leidenschaftlich gerne Listen schreibt, dann schaut doch mal bei zeitblüten.com vorbei. Dort gibt es ein paar vernünftige Hinweise,  wie man Vorsätze so formuliert und plant, dass sie auch in die Tat umgesetzt werden können und man sein Ziel erreicht.

Eins habe ich für mich jedenfalls gelernt. Ziele nicht zu hoch stecken.
Lieber mehrere kleinere Einheiten, die man auch wirklich anpackt, als hohe Ziele die nie angegangen werden, weil es gerade nicht passt.

Und deshalb werde ich heute den Schwerpunkt auf die Küche setzen und dort mal richtig ausräumen, um dann aufzuräumen. Dabei lege ich einen Stift und einen Zettel auf den Tisch und notiere mir alles, was mir so einfällt und erledigt werden muss.

Und morgen such ich mir ein anderes Ziel.
Ich wünsche Euch schöne verbleibende letzte Stunden im Jahre 2014!

Die Ela